Kleintierpraxis Sudweyhe
 
   
   
 

Was ist Chiropraktik?

 

Was ist Chiropraktik?



Was ist Chiropraktik?

Um ein gesundes, agiles und fröhliches Leben führen zu können, ist eine optimale Beweglichkeit und Nervenfunktion für unsere Vierbeiner notwendig, denn sie gewährleistet einen ungestörten Informationsaustausch zwischen dem Gehirn und den Organen.
Chiropraktik ist eine schonende und schmerzfreie manuelle Behandlungsmethode ( griech.: von Hand getan) die Störungen in der Beweglichkeit der Wirbelsäule oder der Gelenke entdeckt und behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei die ungestörte und optimale Beweglichkeit der Wirbelsäule, da Blockaden ( sog. Subluxationen) die zwischen den Wirbeln austretenden Nervenstränge reizen und deren Funktion stören können.
Manche Tiere zeigen bei Blockaden akute Beschwerden, viele bleiben aber auch durch die sofort reflektorisch vom Körper eingenommene Schonhaltung lange unauffällig. Diese Kompensation hilft dem Vierbeiner zwar mit Steifheit, Schmerzen und Muskelverspannungen „zurechtzukommen“, führt aber über kurz oder lang zu Über-, und Fehlbelastungen anderer Bereiche des Bewegungsapparates zu weiteren Einschränkungen bis hin zu strukturellen Schäden.

Ziel der sanften chiropraktischen Untersuchung ist es, Funktionsstörungen in der Biomechanik der Wirbelsäule ( Blockaden) zu lokalisieren, ihre Ursache zu ergründen und diese gezielt zu behandeln. Die Korrektur der Bewegungseinschränkung erfolgt durch eine gezielte, behutsame, manuelle Behandlung. Ein kurzer, spezifischer und sehr schneller Impuls direkt am Wirbelkörper oder seinen Fortsätzen löst die Blockade, ermöglich wieder ein ungestörtesund schmerzfreies Zusammenspiel von Nerven, Muskeln und Gelenken.Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angeregt und auch die Organfunktionen und die gesamte Vitalität des Tieres harmonisiert und positiv beeinflußt.

Chiropraktik behandelt also keine Symptome wie Schmerz oder Muskelverspannungen sondern beseitig gezielt und wirkungsvoll die Ursache der Beschwerden und bietet durch diese völlig andere Herangehensweise gerade bei Funktionsstörungen von Wirbelsäule und Organen aber auch bei akuten und chronischen Schmerzen eine sinnvolle und sehr effektive Erweiterung der tierärztlichen Therapiemöglichkeiten.

 

Was ist eine Blockade oder Subluxation?
Eine chiropraktische Subluxation ( Blockade) ist eine funktionelle Fehlstellung eines Wirbels wodurch sein natürlicher Bewegungsspielraum eingeschränkt wird. Folgen einer solchen Blockade sind Beweglichkeitsverlust, Steifheit, Muskelverspannungen, Schmerzen, Bewegungsstörungen, Beeinträchtigung der aus der Wirbelsäule austretenden Nerven, Kompensations- und Schonhaltungen.

 

Wie entstehen solche Blockaden oder Subluxationen?
Die Wirbelsäule unserer Vierbeiner ist eine komplexe Einheit aus Knochen, Bändern, Muskeln und Nerven. Eine Vielzahl von Ursachen aus dem alltäglichen Leben kann eine Blockade und damit eine Funktionsstörung zur Folge haben:

 

  • akute oder länger zurück liegende Traumata durch Stürze, Wegrutschen auf glattem Grund, Gegenlaufen oder Angerempelt werden beim Toben
  • Überbelastungen und Fehlbelastungen aber auch Bewegungsmangel
  • einseitige Belastungen und Bewegungen besonders bei Schutz-, Wach- und Sporthunden
  • angeborene Gelenkfehlstellungen wie HD, ED oder OCD
  • schlecht angepasste Halsbänder, Brustgeschirre, Rucken an der Leine, einseitiges Hochguckenmüssen zum Hundeführer

 

Woran können Sie erkennen, ob Ihr Tier unter Blockaden leidet?
Bei Hunden Katzen und Nagern äußern sich Blockaden der Wirbelsäule oder der Gliedmaßengelenke unterschiedlich. Die häufigsten Symptome sind:

 

Schmerz und Muskelverspannungen
Bewegungs-, und Haltungsauffälligkeiten

  • akute Nacken-, und Rückenschmerzen ( Hexenschuß)
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Bewegungsunlust, Unwillen Treppen zu steigen oder ins Auto zu springen
  • Schmerzhaftigkeit bei Berührungen, bestimmten Bewegungen oder Hochheben
  • unspezifische Lahmheiten, Passgang, abgeschliffene Krallen
  • veränderte Sitzposition ( Welpensitzen)
  • Leckekzem an Beinen oder Pfoten
  • wiederkehrende Verdauungsprobleme ( besonders bei Kaninchen)
  • Harnträufeln

Leiden unsere Vierbeiner unter schmerzhaften Blockierungen und Verspannungen, so bedeutet dies einen ungeheuren Stress für das gesamte Tier. Folge dieser Belastung ist oft ein erhöhter Erregungszustand des Nervensystems der zu einer Schwächung der Organe und des Immunsystems führt. Eine Lösung der Blockaden kann dem Patienten helfen zu einem starken Immunsystem und einer gesunden und vitalen Organfunktion zurückzufinden.

unsere Sprechzeiten
Mo. – Sa. 10 – 12 Uhr
Mo. Do. Fr. 16 – 18 Uhr
Di. 16 – 20 Uhr
Telefon: 04203-782565
E-mail: info@kleintierpraxis-sudweyhe.de
Heidstr. 73
28844 Weyhe - Sudweyhe
© 2014 Kleintierpraxis Sudweyhe, Heidstr. 73, 28844 Weyhe - Sudweyhe | Telefon: (04203)-782565 | Impressum